Historische (Rüst-)Wämser: Ein Überblick

Was ist ein Wams überhaupt? Und warum sind die von Tailored so besonders? Hier bekommst du alle wichtigen Informationen im Überblick!

Was ist ein Rüstwams? Wozu trägt man es?

Ein Wams ist ein Gewand, welches früher hauptsächlich als Obergewand für Männer diente. Die Wämser, um die es hier bei Tailored geht, sind an Funden aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit orientiert.
Meistens war das Wams figurbetont geschnitten und gepolstert, um die damals modische Körperform von z.B. vorgewölbter Brust und schlanker Taille zu imitieren.
Wurde es im Kampf und nicht bei Hofe getragen, diente es als polsternder Schutz vor Schlägen und der schweren Rüstung.

Wegen der aufwendigen Machart waren die Wämser damals schon ein kostspieliges Vergnügen und wurden daher vorwiegend von wohlhabenden Rittern und Adligen getragen.

Heute kennen wir Wämser besser als sogenannte Gambesons. Diese werden jedoch meistens mit normalen, modernen Schnitten und sehr vereinfachter Technik hergestellt, sodass sie die Vorteile eines „echten“ Wamses gar nicht mehr voll entfalten können.

Was macht die Rüstwämser von Tailored so besonders?

Tailoreds Rüstwämser werden in Deutschland mit nachhaltigen Materialien von Hand gefertigt. Dabei orientieren wir uns hauptsächlich an Überlieferungen aus dem 14. Jahrhundert, der Zeit, in der die sog. „Pourpoints“(frz.) hoch in Mode waren. Wir nutzen überlieferte Schnitte und Materialien und bedienen uns alten Nähtechniken, um ein möglichst authentisches Produkt zu erreichen.

Dabei wird natürlich auch beachtet, für welche Zwecke das Wams eingesetzt werden soll. Ein Rüstwams, also ein Wams welches unter einer Rüstung getragen werden soll, muss schließlich viel mehr aushalten als ein Prunkwams, welches nur für offizielle Anlässe angelegt wird.

Weil so ein Wams gut passen muss, fertigen wir in der Regel keine in Standardgrößen an. Denn die besten Ergebnisse erreicht man, wenn das Wams so wie früher „auf den Leib“  geschneidert wurde – also eine Maßanfertigung, ganz individuell für dich.
Das Schöne daran? Du kannst dir alle Details selbst aussuchen: Länge, Verschluss, Farbe, Verzierung, … die Möglichkeiten sind zahlreich!

Was ist der Unterschied zu einem Gambeson („Gambi“)?

Ein Rüstwams unterscheidet sich eigentlich nur in einem wichtigen Punkt von einem normalen Gambeson, wie wir ihn heute von diversen Großhändlern kennen. Aber dieser Unterschied macht… den Unterschied 😉

Ein Rüstwams ist ein sehr eng sitzendes, fast schon formgebendes Kleidungsstück. Vorteil daran ist, dass es den Träger beim Kampf nicht in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt. Dies wird durch die besondere Ärmelkonstruktion erreicht. So hast du fast 360° Bewegungsfreiheit mit den Armen, ohne dass der „Körper“ des Wamses und damit deine Rüstung verrutscht.
Das fühlt sich anfangs ungewohnt an, weil unsere modernen Kleidungsstücke an den Armansätzen immer deutlich lockerer sitzen. Wir müssen schließlich keine Schwerter mehr schwingen. Aber sobald man sich an die ungewohnte Passform gewöhnt hat, möchte man nie wieder einen normalen Gambi tragen, glaub mir!

Ein Beispiel, um es verständlicher zu machen: Eine warme, dicke Winterjacke (oder eben ein Gambeson). Im geschlossenen Zustand kannst du die Arme kaum bis über die Schultern heben. Ähnlich ist es z.B. bei einem Blazer oder Sakko. Durch die Ärmelnaht an der Schulter wird die gesamte Jacke nach oben gehoben, wenn du deinen Arm anhebst. Ist die Jacke zu und kann nur wenig oder gar nicht nach oben rutschen, kann man im Umkehrschluss die Arme nicht heben.

Die besondere Konstruktion der Ärmel bei den Rüstwämsern des 14. Jahrhunderts hat dieses Problem nicht. Wir bekommen also ein eng sitzendes, gepolstertes Wams, das uns dennoch beste Bewegungsfreiheit bietet.
Es gibt Anbieter, die ebenfalls mit dieser Ärmelkonstruktion werben. Leider haben wir dabei bisher fast immer festgestellt, dass diese Ärmel nur in der Optik unseren und dem Original gleichen. Die Technik dahinter wurde meistens nicht verstanden oder berücksichtigt, sodass das Ergebnis eher mangelhaft ist und nicht seinen Zweck erfüllt.

Als Bonus haben wir unsere Verarbeitung so angepasst, dass keine dicken oder steifen Nähte entstehen, wie man sie oft in den industriell hergestellten Gambesons findet. Das entsteht, weil alle Lagen miteinander einfach unter der Maschine vernäht werden. Bei uns kommt wieder die aufwendige Handarbeit ins Spiel, mit der wir so etwas vermeiden. Dafür drückt und reibt nichts, das Wams wird ein Kleidungsstück zum Wohlfühlen (während man sein Schwert schwingt?).

Was kostet so ein Rüstwams?

Das ist ganz individuell, ganz genau wie dein Wams es eben auch sein wird!
Viele Faktoren spielen hier mit herein: der gewünschte Einsatzzweck (wie robust muss es sein?), das Design, die Stärke der Polsterung, die Materialien,…

Als grobe Richtlinie haben wir zwei Preisstufen etabliert, damit du dir einen Eindruck verschaffen kannst. Diese Wämser sind maschinengenäht, sind normal gepolstert und haben Absteppungen, die ebenfalls mit der Maschine und nicht von Hand genäht sind.
Details wie Verschlüsse, Farbgebung, Schnittvarianten, etc. kannst du dir noch aussuchen. Diese nehmen aber unter Umständen Einfluss auf den Preis.

  1. Anfertigung aus Standardgröße, angepasst an deine Maße. Diese misst du selbst und schickst sie uns zu (keine Sorge, du bekommst eine ausführliche Anleitung!): ab 1.000€
  2. komplette Maßanfertigung mit Anprobe(n) vor Ort (in München und/oder auf Con): ab 1.800€

Warum sind die Rüstwämser so teuer? Ein normaler Gambeson kostet doch viel weniger?

Stimmt, einen normalen Gambeson bekommt man günstiger.

Es gibt mehrere Gründe, weshalb ein Wams bei Tailored deutlich mehr kostet:

1. Anfertigung nach historischem Vorbild für maximale Funktionalität:
Wir haben uns lange mit der historischen Machart von Rüstwämsern auseinandergesetzt, um deren Funktionsweise zu verstehen und für euch umzusetzen. Etwas modernisiert, aber immer noch so clever designt wie damals können wir euch jetzt nach historischem Vorbild gestaltete, hochfunktionale Wämser anbieten.
Das bedeutet aber auch, dass wir nicht den einfachsten oder wirtschaftlichsten Herstellungsprozess gewählt haben, sondern den mit dem bestmöglichen Ergebnis. Daher ist die Herstellung dieser Wämser äußerst aufwendig und mit sehr viel Handarbeit verbunden.

Ein Beispiel: in ein normales Wams (ohne Absteppungen, aber mit Schnürung an Front und Ärmeln) fließen leicht bis zu 30 Stunden Arbeit. Wir können also pro Woche und Person nur ca. 1,3 Wämser anfertigen.

2. Handarbeit „made in Germany“
Während die gängigen Larp-Ausstatter in Asien, der EU, o.ä. produzieren, fertigen wir bei Tailored alles eigenhändig in unserem kleinen Atelier in der Nähe von München an.

So erhalten wir nicht nur das regionale Schneiderhandwerk (wir bilden auch aus!), sondern halten die Lieferketten möglichst kurz. Die Materialien werden in Deutschland oder max. der EU eingekauft, kommen zu uns, werden verarbeitet und das fertige Produkt geht an den Endkunden.

3. Qualität über Quantität

Eigentlich ist es ganz logisch: je mehr von ein und demselben Produkt hergestellt wird, desto günstiger ist der Einzelpreis.
Doch da unsere Rüstwämser individuell und in aufwendiger Handarbeit hergestellt werden (ohne automatisierte Prozesse oder ähnliches), braucht es eben seine Zeit. Und dies wiederum limitiert unsere Kapazität. Einfach wie am Fließband zu produzieren klappt also gar nicht – und das wollen wir auch gar nicht. Stattdessen legen wir Wert auf höchste Qualität. Das sieht und fühlt man in jedem sorgfältig gesetzten Stich.

4. Einzelanfertigungen, ganz individuell für dich
Jedes Wams ist ein Einzelstück, sonst können wir dir keine perfekte Passform anbieten. Dies bedeutet Schnittanpassungen, viel Vorarbeit mit dir als Kunde, um deine Wünsche bestmöglich zu erfüllen, eine große Vorratshaltung, um euch immer viele Stoffe, Borten, Bänder, etc. bieten zu können und eine individuelle Herstellung eures eigenen Wamses inklusive mehrerer Beratungsgespräche, Feedback-Runden und Anproben (falls ihr räumlich nah genug seid).

5. Persönliche Betreuung
Zu einer Einzelanfertigung gehört auch die individuelle Betreuung von jedem einzelnen Kunden. Angefangen bei einer Evaluierung deiner Bedürfnisse (wofür wird das Wams verwendet, soll es einen bestimmten Stand ausdrücken oder die Geschichte deines Charakters unterstreichen, welcher Stoff und welche Fütterung ist für dich am besten geeignet, …?) über Anproben für den perfekten Sitz bis hin zur persönlichen Übergabe: Wir sind immer für dich da und beziehen dich in jeden Schritt der Anfertigung mit ein.

Welche Materialien verwendet ihr für die Rüstwämser?

Wir verarbeiten ausschließlich natürliche Materialien für unsere Wämser, sofern es möglich ist und vom Kunden gewünscht wird.

Ein „Standardwams“ besteht daher meistens aus dicht gewebtem Leinen. Eine Schicht außen, eine innen.
Wolle oder Seide sind die anderen meistgenutzten Materialien, besonders für Prunkwämser, die nicht unter einer Rüstung getragen werden.

Zwischen den Stofflagen verarbeiten wir die Füllung: Je nach gewünschter Festigkeit und den gewollten Trageeigenschaften verwenden wir hier Vlies aus reiner Wolle oder Bio-Baumwolle. Eine Kombination beider Materialien ist ebenfalls möglich und bietet gute Trageeigenschaften. Für die Waschmaschinen-Fans verarbeiten wir ein Baumwollvlies mit 15% beigemischten Polyesterfasern für die bessere Haltbarkeit beim Waschgang.

Absteppungen, Zierstiche, Nestellöcher, u.ä. werden mit Seidengarn oder Leinenzwirn genäht.
Lediglich die nicht sichtbaren, maschinengenähten Nähte werden aus Gründen der Haltbarkeit und vereinfachten Verarbeitung mit Polyestergarn genäht. Wenn du das nicht wünscht: kein Problem, wir bieten dir gerne eine Alternative an!

Wie ist so ein Rüstwams aufgebaut?

Ein Rüstwams besteht immer aus einem Außenstoff, also dem nach außen getragenen Teil und einem Innenstoff, der die Wattierung schützt.

Die Wattierung wird zwischen diesen beiden Lagen eingeschlossen und mit gezielt gesetzten Nähten und Absteppungen zwischen den Lagen fixiert. Sie dient der Polsterung des Wamses und schützt vor drückender oder reibender Rüstung, bei Stürzen und auch gegen Schläge durch Polsterwaffen o.ä..
Die Dicke und Festigkeit der Polsterung und damit das Tragegefühl kann ganz nach deinen Bedürfnissen variiert werden. Dazu bieten wir Musterstücke und teils ganze Wämser an, in die du hineinschlüpfen kannst, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was dir am besten gefällt.

Schützt mich so ein Rüstwams vor echten Waffen?

Ein ganz klares Nein!
Unsere Rüstwämser sind für den LARP- oder Schaukampf-Einsatz gedacht. Für einen Schutz gegen echte oder Schaukampf-Waffen ist das Tragen von schützender Ketten- oder Stahlrüstung zwingend notwendig. Ein Rüstwams allein reicht als Schutz nicht aus und wir können dafür leider keine Haftung übernehmen.

Ich möchte gerne ein Rüstwams anfertigen lassen. Was jetzt?

Wunderbar! Wenn wir dich überzeugen konnten, dann nimm gerne Kontakt mit uns auf und schreibe uns deine Ideen. Du hast noch keinen Plan? Kein Problem, wir beraten dich gerne!

So erreichst du uns:
Per Mail an lea@massatelier-tailored.de
Telefonisch unter: 0170 4977 598 oder über
WhatsApp:

Klick to Chat

Bei Nutzung von WhatsApp stimmst Du deren Datenschutzbedingungen zu.

Oder ganz einfach über unser Kontaktformular:

    Deine Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung deiner Anfrage verwendet. Weitere Hinweise zum Datenschutz findest Du hier.